100-jähriges Gründungsfest am 17. und 18. Juni 2023. Bitte Termin schon mal vormerken.-
   

Sektionsschießen 2016  

   

Anmeldung Administrationsbereich  

   

Protokoll des Schießjahres 1980/81

 

 

Zur Jahreshauptversammlung 1980 hatte die Vorstandschaft schriftlich und per Zeitung alle Mitglieder und Interessenten unserer Gesellschaft eingeladen.
Die Versammlung fand am Freitag, den 24.10.80 im Vereinslokal statt und war von den Mitgliedern gut besucht. 1. Schützenmeister Korbinian Huber konnte neben 2. Bürgermeister Lanzinger, etliche Gemeinderäte, die Ehrenmitglieder, 1. Gauschützenmeister Kaspar Wiest sowie Gauschriftführer Georg Schneider vom Schützengau Erding begrüßen. Die Anwesenheit der beiden Herren vom Gauschützenmeisteramt hatte seinen besonderen Grund, galt es doch an diesem Abend einige Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum BSSB zu ehren und auszuzeichnen. So wurden vom Gauschützenmeister geehrt und ausgezeichnet für 50jährige Mitgliedschaft Josef Lanzinger und Hans Schwinghammer, für 40jährige Mitgliedschaft Josef Schäffler und Anton Haller und für 25jährige Mitgliedschaft Jakob Scheckenhofer, Matthias Ott und Korbinian Huber. Der Gauchef überreichte den Genannten das Ehrenzeichen mit Urkunde und wünschte ihnen noch viele Jahre in Gesundheit und Wohlergehen im Schützenkreis.
Bevor uns Schützenmeister Huber die Punkte zur Tagesordnung bekanntgab, erhob man sich von den Plätzen und gedachte all den verstorbenen und gefallenen Mitgliedern unserer Gesellschaft.
Erster Punkt zur Tagesordnung war der Jahresrückblick. Die wichtigsten und markantesten Geschehnisse des vergangenen Schießjahres, niedergeschrieben von Korbinian Huber, wurden von Maria Pfeil in gekonnter Weise vorgetragen.

Es folgte der Kassenbericht von unserem 1. Kassier Josef Hintermaier. Er gab uns in dem übersichtlich und deutlich vorgetragenen Bericht einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben, die im abgelaufenen Jahr getätigt wurden. Der Kassenstand war für unsere Verhältnisse als sehr gut zu bezeichnen.
Kassenprüfer Josef Lanzinger konnte bei der Überprüfung des Kassenbuches keine nennenswerte Mängel feststellen und somit konnte er die Entlastung unseres Kassiers vorschlagen. Die Entlastung durch die Mitglieder erfolgte ohne Gegenstimme.
Vereinssportleiter Alfred Franz führte uns mit seinem Rückblick nochmals alle wichtigen Schießgeschehnisse der verflossenen Schießsaison vor Augen. Er erwähnte in erster Linie das Sektionsschießen in Rappoltskirchen, die gute Platzierung beim Brauereipokal- und Preisschießen in Unterschwillach. Auch das Gauschießen in Altenerding und die Gaurundenwettkämpfe, wo wir mit unseren teilnehmenden Schützen gute Plätze belegten, wurden von Alfres Franz erwähnt. Schließlich berichtete er über die Vereinsmeisterschaft und das Königsschießen und betonte gleichzeitig, daß bei mehr Training und Fleiß zum Teil noch weitaus bessere Leistungen zu erbringen wären. Unser Vereinssportleiter erklärte noch die Neueinteilung 1981 und forderte alle Schützen, besonders die Jugend auf, wieder voll mitzumachen im neuen Schießjahr.
Nach einer kurzen Diskussion konnte 1. Schützenmeister Korbinian Huber die Jahreshauptversammlung beschließen.

Der Mitgliederstand 1980/81

gesamt 67   Mitglieder
8   Ehrenmitglieder
7   Damen

 

aufgeteilt in Beitragsklassen

58   Schützenklasse
5   Junioren (bis 20)
3   Jugend (16 - 20)
1   Schüler (unter 16)

 

Im abgelaufenen Schießjahr 1980/81 wurden durchgeführt:

19   Übungsabende
1   Freundschaftsschießen
1   Königsschießen (6.3.81)
1   Ostereierschießen (10.4.81)

 

Jahresmeisterschaft:

A - Klasse: 1. Alfred Franz 279,6 Ringe
  2. Max Hacker 278,0 Ringe
  3. Anton Haller 273,3 Ringe
     
B - Klasse: 1. Ilse Hacker 129,0 Ringe
  2. Fritz Graf 121,6 Ringe
  3. Anton Huber Reich. 120,8 Ringe
     
Könige: Korbinan Huber 31 Teiler
  Anton Huber Reich. 53,5 Teiler
  Erna Huber Grucking 68 Teiler

 

Brauereipokalschießen in Langengeisling

1. Almarausch Langengeisling 686 Ringe
2. Hubertus Fraunberg 685 Ringe
3. Germania Grucking 682 Ringe
4. Immergrün Thalheim 681 Ringe
5. Auerhahn Erding 643 Ringe
6. Frohsinn Reichenkirchen 625 Ringe
7. Schwillachtaler Unterschwillach 588 Ringe

 

Sektionsturnier in Grucking

1. Hubertus Fraunberg 1540 Ringe
2. Germania Grucking 1533 Ringe
3. St. Ulrich Pesenlern 1531 Ringe
4. Immergrün Thalheim 1489 Ringe
5. Frohsinn Reichenkirchen 1473 Ringe
6. Gemütlichkeit Bierbach 1406 Ringe
7. Waldesruh Rappoltskirchen 1398 Ringe

 

Meistbeteiligung: St. Ulrich Pesenlern mit 35 Schützen
Insgesamt: 149 Teilnehmer
Sektionskönig: Pratz Manfred St. Ulrich Pesenlern
Sektionsmeister: Lex Johann Gemütlichkeit Bierbach


Gesellschaftliches:
Die alljährlichen Weihnachtsfeiern mit Christbaumversteigerung wurden von einem Großteil unserer Schützen besucht.
So waren wir bei:


Frohsinn Reichenkirchen 5.12.80
Almenrausch Langengeisling 6.12.80
Hubertus Fraunberg 13.12.80
Eichenlaub Eichenkofen 13.12.80
ImmergrünThalheim 19.12.80
Montagsbrüder Tittenkofen 15.12.80
Krieger- u. Soldatenver. Reichenk. 6.1.81
Gemütlichkeit Bierbach 6.1.81
Kegelclub Tittenkofen 10.1.81

 

Die Christbaumversteigerung der Germania-Schützen fand am Sonntag, den 23.12.1980 im vollbesetzten Saal unseres Vereinswirtes statt. 1. Schützenmeister Korbinian Huber konnte alle Nachbarvereine, viele Geschäftsleute aus der näheren und weiteren Umgebung sowie viele, viele Gäste begrüßen. Zur Unterhaltung der Anwesenden spielte wiederum die Kapelle "Marietta" auf. Etwa um 20.30 Uhr konnte mit der Versteigerung begonnen werden. Die von den Mitgliedern und Geschäftsleuten gespendeten Sachen brachte unser Versteigerer, der Haller Toni, in altbewährter und humorvoller Art gut an den Mann, so daß wir wieder sehr gute Einnahmen zu verbuchen hatten.

Am Samstag, den 31.1.81 lud der Festverein von 1980, Frohsinn Reichenkirchen, uns zum "Patendanken" ins Gasthaus Pfanzelt ein. Es ist ein alter Brauch, daß dem Patenverein nach dem Fest Dank abgestattet wird. Auch soll die Freundschaft bei solchen Anlässen gefördert und gefestigt werden. Der Saal war an diesem Abend mit den beiden Vereinen, Schützendamen und Ehrengästen bis auf den letzten Platz mehr als besetzt. Die Blaskapelle Reichenkirchen sorgte schon bald für eine großartige Stimmung. Wiederum war Martin Haindl als Ansager bestellt und sorgte in humorvoller Weise für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Nach der Begrüßung durch 1. Schützenmeister Rafael Karbaumer leiteten Elfriede Greiml und Maria Pfeil mit passenden Gedichten den offiziellen Teil des Patendankens ein. 1. Vorstand Karbaumer bedankte sich anschließend bei uns Germania-Schützen, bei den Patenjungfrauen und Schützendamen sowie allen Mitwirkenden beim Reichenkirchner Schützenfest für die großartige Teilnahme. Er überreichte an Schützenmeister Korbinian Huber als äußeres Zeichen des Dankes einen wertvollen Zinnkrug mit Widmung. In einer kurzen Antwortrede betonte Vorstand Korbinian Huber, daß wir gerne und mit Freude Patenverein in Reichenkirchen waren und übergab einen schönen Zinnteller mit Gravur als Andenken an Schützenmeister Karbaumer. Anschließend brachte der Hintermaier Franz einen sinnlichen mit Humor gewürzten Rückblick über den ganzen Ablauf des Festes. So kann festgestellt werden, daß diese Veranstaltung sicher zur Freundschaft und Zusammengehörigkeit beider Vereine beigetragen hat. Die freudestrahlenden und fröhlichen Gesichter der teilnehmenden Leute haben dies bewiesen.

Der Faschingsball fand diesmal am 6. Feb. 81 im schön dekorierten Saal statt. Das Siegi-Strobl-Quartett aus Erding spielte zum Tanz auf für alt und jung. Leider war der Besuch nicht ganz so gut, wie wir es gewünscht hätten. Gar manch schöne Masken waren unter dem fröhlichen Schützenvolk zu sehen und trugen zur allgemeinen Erheiterung bei. Eine besondere Attraktion war der erstmalige Auftritt der Narhalla in Grucking mit Elferrat, Prinzengarde und Prinzenpaar. Besonders die Prinzengarde mit ihren schneidigen und flotten Tänzen, sowie der Prinzenwalzer haben uns sehr gut gefallen und wurden mit viel Beifall bedacht. Präsident Max Kammerer und Hofmarschall Wolfgang haben es verstanden mit witzigen und gekonnten Versen gar manchen Schützen aufs Korn zu nehmen und der Applaus war ihnen gewiß. Zum Schluß des Auftritts wurden von Prinzessin Irmi und Prinz Hans der Faschingsorden an etliche Schützen aus Grucking und Reichenkirchen umgehängt. Gemeinsam mit den Wartenberger Narren feierten und tanzten wir bis in den anderen Tag.

Heuer wurden wir auf Wunsch der Sektionsversammlung vom 23.2.81 mit der Ausrichtung des Sektionspokalturniers beauftragt. Dieses Turnier, daß alle Vereine der Sektion im gewissen Zeitabstand auszurichten haben, fand im Zeitraum vom 22.4. - 29.4.81 in den Räumlichkeiten unserer Schießanlage statt. Dazu wurde ein neuer Austragungsmodus erarbeitet, so daß jeder Verein, gleich welche Platzierung er erreichte zu einem Pokal kommt. Es wurden neue Pokale angeschafft und zwar von den Gemeinden Fraunberg und Wartenberg, den Raiffeisenbanken Reichenkirchen und Thalheim, sowie von der Sektion Fraunberg. Auch wurde wieder ein Preisschießen damit verbunden. Die Sachpreise wurden größtenteils in großzügiger Weise von den umliegenden Geschäftsleuten und von etlichen Vereinsmitgliedern gespendet. Die eingeteilten Schießtage wurden von den beteiligten Schützen sehr rege besucht, so daß sich die Schreiber und Auswerter über Arbeitsmangel nicht beklagen konnten. Die Pokal- und Preisverteilung fand am darauffolgenden Samstag, den 2.5.81 im vollbesetzten Saal statt. Eine Tanzlmusik aus Lengdorf unterhielt uns mit guter und passender Musik. Nach der Siegerehrung und Preisverteilung saß man noch lange gemütlich und fröhlich beisammen.

Auch heuer war wieder eine kleine Feier in der Gaststube um die Jahressieger und den Schützenkönig zu ehren. Dies war am Samstag, den 16.5.81 abends 20.00 Uhr. Rupert Pfeilstetter spielte mit seiner elektronischen Orgel zur Unterhaltung der vielen Schützenfrauen und Schützen auf. Nach dem Essen wurde der neue Schützenkönig 1981 vorgestellt. Vorjahreskönig Ludwig Bichlmaier hängte dem neuen Schützenkönig Korbinian Huber die schöne Königskette um. Huber trägt damit die Schützenkette nach 1970 zum zweiten Mal. Anschließend wurden die Sieger von der A-Klasse und B-Klasse ausgezeichnet sowie die nächstplacierten bekannt gegeben. Die ersten drei jeder Klasse erhielten einen schönen Zinnbecher.

Im vergangenen Sommer hatten wir bei drei Vereinen innerhalb des Schützengaues an deren Festlichkeiten teilgenommen. Dies war einmal am 31. Mai 81 zum 75-jährigen Gründungsfest bei Hubertus Goldach. Zur Fahnenweihe der St. Ulrich Schützen Pesenlern in Wartenberg und zwar am 14. Juni 81. Sowie beim 60-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe der Edelweiß-Schützen aus Oberneuching am 12. Juli 1981. Wir waren jeweils, besonders in Wartenberg, mit einer schönen stattlichen Anzahl von Kindern, Schützenliesln und Schützen bei den Kirchen- bzw. Festzügen vertreten und halfen dem Festverein ihr Fest zu verschönern.

Zwei Schützenkameraden von Germania Grucking traten heuer an den Traualtar und begannen damit einen neuen Lebensabschnitt. Das war zuerst unser Schützenkamerad Hans Weber am 13.6.81 in Grucking und Josef Brielmair am 20.6.91 in Papferding. Die Fahnenabordnung marschierte jeweils beim Krichenzug voraus und viele Schützen trafen am Abend ein um den Jungverheirateten die Glückwünsche auszusprechen. Schützenmeister Korbinian Huber überreichte als Erinnerung an diesen Tag jedem ein schönes Geschenk.

Heuer fand zum zweiten Mal bei uns ein Dorffest statt und zwar am Samstag, den 23. Aug. 81 ab 14 Uhr. Bei ziemlich kühlem aber trockenem Wetter wurde die Festlichkeit in die Halle vom Wirt verlegt. Dort herrschte dann gute Stimmung bei Faßbier, Schweinswürstl mit Kraut, Schweizer Käse usw. Zumal am Abend Rupert Pfeilstetter und der Weiß Hubert mit ihren Instrumenten ihr bestes gaben. Erwähnenswert ist bei dieser Gelegenheit die freiwillige Arbeitsleistung von einigen Schützen beim Herrichten, ausschenken, grillen usw. ohne die es ja nicht ginge. So konnte wieder ein gesellschaftlicher und finanzieller Erfolg erzielt werden.

Einen sehr schönen Vereinsausflug erlebten wir heuer am Samstag, den 4. Juli 81 zur Kampenwand. Der Wettergott hatte es einigermaßen gut mit uns gemeint. Die Fahrt ging über Wasserburg, Rosenheim in Richtung Neubeuern, dort in diesem schönen Fleckchen wurde der Frühschoppen eingenommen. Dann fuhren wir nach Aschau, dort selbst hatte jeder Gelegenheit entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn auf die Kampenwand zu kommen. Da gab es Gelegenheit genug eine schöne Wanderung zu machen. Zum Mittagessen trafen wir uns auf der schön gelegenen Saiseralm (Saiserhof). Richtung heimwörts machten wir in Prien am Chiemsee halt, manche nützten den Aufenthalt zu einem gemütlichen Spaziergang, andere zogen eine kleine Kaffeepause vor. Schließlich fuhren wir weiter heimwärts und machten in Ramerberg nochmals halt, um das Abendessen einzunehmen. Es kann festgestellt werden, daß dieser Ausflug sehr gut angekommen ist, denn alle fuhren zufrieden und froh nach hause.

Aber auch Trauergeläute mußten wir heuer vernehmen, denn unsere langjährige Herbergsmutter Maria Rauch hat nach langem Leiden am 27.8.81 die Augen für immer geschlossen. Die Vereinsfahne und viele Schützen führten den Trauerzug beim letzten Erdenweg unserer Seniorenvereinswirtin am 31.8.81 an. Noch am offenen Grabe würdigte Schützenmeister Korbinian Huber die Verdienste um uns Schützen, denn sie hatte immer ein offenes Ohr für die Belange und Anliegen der Schützen. Aus Dankbarkeit und im Zeichen der Trauer legte Huber ein Kranzgebinde nieder.

Grucking im Oktober 1981
niedergeschrieben und verfasst von
Korbinian Huber
1. Schützenmeister


alt

 

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Amazon Smile  

   
© ALLROUNDER