100-jähriges Gründungsfest am 17. und 18. Juni 2023. Bitte Termin schon mal vormerken.-
   

Sektionsschießen 2016  

   

Anmeldung Administrationsbereich  

   

Vereinschronik des Schießjahres 1986/87

Nach einer abwechslungsreichen Sommerpause, in der jeder seinen eigenen Interessen nachgehen konnte, wurden alle Mitglieder zu der am Freitag, den 17. Okt. 1986 stattgefundenen Generalversammlung schriftlich eingeladen. Doch vor dem Treffpunkt im Vereinslokal, wurde in der Filialkirche Grucking dem letztjährig verstorbenen Ehrenmitglied Josef Hintermaier mit einem Gottesdienst gedacht. Im Anschluß an die von Pfarrer Jockel zelebrierten Messe begaben sich die zahlreich erschienen Schützendamen und Schützen ins Gasthaus Rauch.
Mit 30-minütiger Verspätung eröffnete 1. Schützenmeister Korbinian Huber die Generalversammlung 1986 zu der die beiden Bürgermeister Bart und Lanzinger der Gemeinde Fraunberg erschienen waren. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder gratulierte Korbinian Huber Jakob Scheckenhofer zum 50igsten Geburtstag und überreichte ihm dafür einen König Ludwig Porzelankrug.
Anschließend trugen die einzelnen Vorstandsmitglieder ihre Jahresberichte vor.
Zuerst verlas 1. Schriftführer Konrad Hintermaier aus der neu angeschafften Vereinschronik den Jahresbericht 1985/86, dabei wurden alle schießsportlichen und gesellschaftlichen Ereignisse des vergangenen Jahres erwähnt.
Als nächstes stand der Bericht des Kassiers, vorgetragen von Karl Heilmaier in Vertretung des 1. Kassiers Hans Weber, auf dem Programm. Erfreulichster Punkt des Wirtschaftsberichtes war, nach dem Defizit im Jahre 1985, daß dieses Jahr ein Gewinn von 1.400,-- DM erwirtschaftet werden konnte. Erwähnenswert ist, daß ein Verein wie Germania Grucking mit über 80 Mitgliedern einen Jahresumsatz von 10.000,-- DM erzielt. Auf Grund der korrekten Buchführung unseres Schatzmeisters Hans Weber war die von Kassenprüfer Josef Lanzinger geforderte Entlastung des Kassiers durch die Versammlung reine Formsache.
Der Bericht des Vereinssportleiters Alfred Franz hatte neben Erfreulichem auch Schattenseiten. Die positiven Ereignisse waren der 3. Gewinn in Folge beim Brauereipokalschießen, sowie die gute Platzierung der Jugendmannschaft in den Gaurundenwettkämpfen und der 3. Platz im Sektionsturnier in Bierbach. Weniger erfreulich war in seinem Bericht die Ergebnisse bei den Freundschaftsschießen in Berglern und Pesenlern, die beide verloren wurden.
Den Abschluß der Berichte bildete der Rückblick auf die abgelaufene Saison von Korbinian Huber aus der Sicht des Schützenchefs, sowie die Vorschau auf das kommende Jahr mit bereits feststehenden Terminen.
Bevor die Versammlung, nachdem keine Wünsche und Anträge kamen, beendet werden konnte, richtete unser 1. Bürgermeister Lampert Bart wenige aber treffende Worte an die Anwesenden.

alt

Die neue Schießsaison begann bereits im September mit dem Anfangsschießen. Es wurden im Zeitraum vom 26. Sept. 86 bis 8. Mai 87
             25 Übungsschießen
             das Fritz Graf Gedächtnisschießen
             1 Nußschießen
             1 Ostereierschießen
            das Königsschießen an zwei Abenden
             sowie das Endschießen mit Preisschießen (20 Preise)
durchgeführt.

Mit dem 5. Schießabend am 7. November 86 wurde das 3. Fritz Graf Gedächtnisschießen durchgeführt. Gewinner des wertvollen Glaspokals für ein Jahr wurde unser 2. Schützenmeister Anton Lautenschlager mit einem 70 Teiler.

Am 12. Dez. 86 wurde mit dem normalen Schießbetrieb ein Nußschießen abgehalten. Daran konnte sich jeder der ein Päckchen im Wert von ca. 10,--DM mitgebracht hatte, beteiligen. Die gute Teilnahme am Nußschießen zeigt, daß dieses Glücksschießen als Abwechslung zum Übungsschießen beibehalten werden sollte.

Traditionell fand am Gründonnerstag, den 16. April 87 ein Ostereierschießen statt. Unter den 35 teilnehmenden Schützen wurden 300 Eier ausgeschossen, damit war für manchen das nächste Frühstück gesichert.

Die Germania Schützen sind bei Freundschaftsschießen gern gesehene Gäste, da sie meist als Verlierer nach Hause fahren. Diese Saison fand am 14.11.86 in Pesenlern der Rückkampf gegen die St. Ulrich Schützen statt. Der freundschaftliche Wettkampf endete knapp mit 1013 zu 1009 Ringen zugunsten der Pesenlerner Schützen. Beste Schützen waren bei St. Ulrich Marille Huber mit 93 Ringen und Alfred Franz mit 96 Ringen bei Germania Grucking.

Nach den letzten Erfolgen beim Brauereipokalschießen mußte man sich dieses Jahr mit dem 3. Platz, ringgleich mit der neu teilnehmenden Pistolenmannschaft von Moosrösl Wörth, begnügen. Sieger des Brauereipokals wurde der Veranstalter des Schießens Almarausch Langengeisling.

Ausrichter des Sektionsturniers war in der Zeit vom 31. März bis 9. April 1987 unser Festverein aus dem Jahre 1984, Waldesruh Rappoltskirchen. Bei diesem Schießen erreichte die Mannschaft den 4. Platz. Erfolgreicher waren die Einzelschützen. Sektionsmeister mit 142 Ringen wurde Alfred Franz, Jugendmeisterin Gisela Klinger kam auf 137 Ringe und Christian Pfeilstetter errang den Titel des Sektionsschülermeisters mit 79 Ringen. Die Gattin des 1. Schützenmeisters Erna Huber erhielt für besondere Verdienste um den Verein aus den Händen des 2. Gauschützenmeisters Oskar die Silberne Gams überreicht.

alt

Die Mitgliederzahl wies im Dez. 86 folgenden Stand auf:
Mitglieder insgesamt:  88
aufgeteilt in:

Schützenklasse 73 25,-- DM Beitrag
Junioren (18-20 Jahre) 7 20,-- DM Beitrag
Jugend (16-18 Jahre) 7 15,-- DM Beitrag
Schüler (bis 16 Jahre) 1 15,-- DM Beitrag

darunter befanden sich

                                   14 Damen
und                               7 Ehrenmitglieder       Beitragsfrei

Vereinsmeisterschaft 86/87

A-Klasse: 1. Franz Alfred
  2. Haindl Josef
  3. Hacker Max
   
B-Klasse: 1. Hintermaier Hans
  2. Lautenschlager Anton
  3. Huber Korbinian
   
Jugend-Klasse: 1. Josef Klobensteiner
  2. Robert Bichlmaier
  3. Matthias Ott
   
Damen-Klasse: 1. Gisela Klinger
  2. Hildegard Huber
  3. Brigitte Haller
   
Schützenkönig: Josef Klobensteiner
Wurstkönig: Erna Huber Grucking
Brezenkönig: Hans Hintermaier

Brauereipokalschießen in Langengeisling

1. Almarausch Langengeisling 708 Ringe
2. Moosrösl Wörth 700 Ringe
3. Germania Grucking 700 Ringe
4. Frohsinn Reichenkirchen 683 Ringe
5. Auerhahn Erding 680 Ringe
6. Immergrün Thalheim 653 Ringe
7. Schwillachtaler Unterschwillach 631 Ringe

Sektionsturnier in Rappoltskirchen

1. Hubertus Fraunberg 1603 Ringe
2. St. Ulrich Pesenlern 1557 Ringe
3. Waldesruh Rappoltskirchen 1554 Ringe
4. Germania Grucking 1530 Ringe
5. Frohsinn Reichenkirchen 1526 Ringe
6. Immergrün Thalheim 1522 Ringe
7. Gemütlichkeit Bierbach 1517 Ringe

Gesellschaftliches:
Ende jeden Jahres stehen für die Vereine mehrere Christbaumversteigerungen auf dem Programm. Die Gruckinger Schützen beteiligten sich meist zahlreich an den Christbaumfeiern von der

29.11.86

  SpVgg Eichenkofen
5.12.86   Frohsinn Reichenkirchen
6.12.86   Hubertus Fraunberg
6.12.86   Almarausch Langengeisling
14.12.86   Eichenlaub Eichenkofen
15.12.86   Montagsbrüder Tittenkofen
19.12.86   Immergrün Thalheim
20.12.86   Waldesruh Rappoltskirchen
3. 1.87   Gemütlichkeit Bierbach
5. 1.87   Krieger- u. Soldatenv. Reichenkirchen

Am 21. Dez. 86 fand im Saale des Vereinslokals die Christbaumfeier der Germania Schützen statt. 1. Schützenmeister Korbinian Huber konnte wiederum die Vereine der Sektion Fraunberg sowie die Nachbarsvereine aus Eichenkofen, Langengeisling und Tittenkofen begrüßen. Besonderer Dank gilt bei solchen Veranstaltungen den Gönnern und Freunden des Vereins und nicht zu vergessen die Geschäftsleute aus der näheren und weiteren Umgebung, die sich zahlreich eingefunden hatten, um die Veranstaltung zu einem finanziellen Erfolg für den Verein werden zu lassen. Maßgeblichen Anteil daran hatte auch unser Versteigerer Anton Haller, der mit gekonnter Routine die Auktion durchzog, unterstützt vom Duo Schichtl.

Daß bei den Germania Schützen an den Übungsschießen das Feiern nicht zu kurz kommt, sieht man an den stattgefundenen Festen. Am 12. Dez. feierten Helmut und Helga Zimmermaier mit den Schützenfreunden die Geburt ihrer Tochter bei Freibier, Kaffee und Kuchen. Bei der Geburtstagsfeier von Josef Schäffler am 6. Februar gab es Freibier, dazu hatten zwei anonyme Mitglieder für jeden eine Brotzeit spendiert. Anläßlich des 50igsten Geburtstags von Erna Huber Helling gab es am 20. Februar für alle Mitglieder Freibier, eine kalte Platte, sowie Kaffee und Kuchen. Auch Michael Trappentreu ließ seine Schützenfreunde nicht im trockenen sitzen und spendierte zu seinem 75igsten Geburtstag ein Faß Bier, hierzu gab es von Josef Hintermaier eine köstlich zubereitete Sau. Da stellt sich die Frage, haben die Gruckinger Schützen bei den vielen Feierlichkeiten noch Zeit zum Schießen?

Vereinsabschlußfeier
Der 15. Mai 87 war für viele Gruckinger Schützen ein besonderer Tag in ihren Terminkalendern. An diesem Tag fand die traditionelle Abschlußfeier mit Proklamation des Schützenkönigs statt. Bei der Begrüßung konnte 1. Schützenmeister Korbinian Huber feststellen, daß die Mitglieder sehr zahlreich der Einladung gefolgt waren. Besonders erfreut war der Schützenchef über das Kommen der Bürgermeister Bart und Lanzinger, sowie Herrn Göbl von der Presse. Nach dem Vereinsessen überreichte die entthronte Schützenkönigin Hildegard Huber dem neuen Schützenkönig Josef Klobensteiner die wertvolle Königskette. Im Anschluß fanden die Ehrungen der Sieger in den einzelnen Klassen statt. Dieses Jahr ging der von Jugendleiter Anton Haller gestiftete Jugendpokal, nach dreimaligem Sieg in Folge, in den Besitz von Josef Klobensteiner über. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung zeigte Josef Klostermaier, besser bekannt als Lex Sepp, daß er ein Meister seines Fachs ist. Mit Musik und Witzen versetzte er die Anwesenden in frohe und unbeschwerte Stimmung.

alt

Fahnenweihen und Gründungsfeste
Dieses Jahr feierte der Krieger- und Soldatenverein Riding sein 105igstes Gründungsfest. Dazu waren neben dem Patenverein aus Reichenkirchen alle Vereine der Gemeinde Fraunberg geladen. Die Gruckinger Schützen sahen am Samstag einen sehr gut organisierten und von einheimischen Künstlern gestalteten Heimatabend. Der am Festtag stattgefundene Festzug wurde durch die zahlreich teilnehmenden Gruckinger Schützen verschönert.

Außerdem fand am 17. Juni vormittags die Einweihungsfeier der neuen Schießanlage von den Moosrösl-Schützen Wörth statt. Die Fahnenabordnung und einige Schützenkameraden beteiligten sich an dieser Veranstaltung.

Dorffest 87
Das Dorffest der Germania Schützen wurde am 17. Juni, dem Tag der Deutschen Einheit abgehalten. Traditionell war das Wetter an diesem Tag kühl und trocken. Trotzdem war die von unserem Vereinswirt bereitgestellte Halle gut gefüllt. Für die Unterhaltung sorgte abends ein Solist aus Freising.

Vereinsausflug
Der diesjährige Schützenausflug führte nach Berwang-Rinnen in Österreich. Am 11. Juli um 6.00 Uhr früh startete man in Grucking. Die Fahrt ging in Richtung München, auf die Autobahn nach Garmisch Partenkirchen. Kurz vor Garmisch wurde in Farchant der Frühschoppen eingenommen. Anschließend chaffeurte der Busfahrer des Reiseunternehmens Scharf die Gesellschaft über Erwald, Obermoos nach Berwang. Hier begann für manche eine rasante Fahrt auf der Sommerrodelbahn, die bei einigen schmerzhafte Erinnerungen zurückließ. Die Sportlichen gingen im Anschluß zu Fuß nach Rinnen, die anderen ließen sich mit dem Bus dorthin fahren und ein dritter Teil fuhr mit der Sesselbahn zum Zielort. Am späten Nachmittag wurde die Rückreise über Reute zum Plansee vorbei am Kloster Ettal auf der Autobahn Richtung München angetreten. Als letzte Rast war ein Abstecher zum Starnberger See eingeplant. Auf dem See und in den Biergärten wurden bei herrlichem Wetter die letzten Stunden des rundum gelungenen Vereinsausflugs verbracht.
Fahrtkosten  15,50 DM  (Nichtmitglieder) bei über 50 Teilnehmer
Fahrtzuschuß  5,50 DM

Volksfest
Unser 2. Kassier Karl Heilmaier organisierte am Dienstag, den 3. September, den Besuch des Volksfestes Erding. Bedingt durch die Getreideernte und den Verkehrskontrollen durch die Polizei fanden sich nur wenige Schützenkameraden im Bierzelt ein.

Erstmals fand ein Gaudi-Vergleichsschießen zwischen den Ortschaften Tittenkofen und Grucking statt. Die Disziplinen waren 10 Schuß mit dem Luftgewehr, 5 Schuß mit der Luftpistole, die vielen Schwierigkeiten bereitete, und zuletzt noch 5 Schübe auf der Tischkegelbahn. Die Gruckinger erwiesen sich als gute Gastgeber und überließen Tittenkofen den verdienten Sieg. Anschließend fand die Siegesfeier bei einem Faß Bier statt.

Hochzeiten
Wie 1986 Fehlanzeige

Geburten
Nach den vielen Bixenmachern der letzten Jahre war unser 1. Schriftführer Konrad Hintermaier besonders motiviert, deshalb konnte ihm und seiner Frau zur Geburt ihres Sohnes gratuliert werden.

Sterbefälle
Gott sei Dank keine

Dies war der Rückblick auf die abgelaufene Schießsaison.

Niederlern, 23. Oktober 1987
Hintermaier Konrad
1. Schriftführer

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Amazon Smile  

   
© ALLROUNDER