Drucken

Protokoll des Schießjahres 1972/1973

 

 

Nach der Generalversammlung am 19. Oktober 1972 wurde der allgemeine Schießbetrieb wieder aufgenommen. Die Schützengesellschaft Germania Grucking konnte im abgelaufenen Schießjahr 73 Mitglieder verzeichnen, davon entfielen auf:

Schützenklasse 56
Junioren 12

 

sowie in der letzten Saison 5 Ehrenmitglieder.

Im Zeitraum vom 4.11.72 bis 4.5.73 wurden 16 Übungsschießen durchgeführt. Aus diesen 16 Übungsschießen wurden die besten 10 Ergebnisse zur Jahresmeisterschaft herangezogen.

 

Jahresmeisterschaft:

1. Franz Alfred 476 Ringe
2. Lorenz Adelsberger 469 Ringe
3. Huber Korbinian 457 Ringe

 

Freundschaftsschießen:
Zum freundschaftlichen Wettkampf hatten wir uns diesmal die Adlerhorst Schützen aus Grünbach ausgewählt. Diese zeigten uns ihre wahre Stärke, so daß wir mit 1128 : 1232 Ringe die Unterliegenden waren.


Auch heuer wurde wieder ein vereinsinternes Preisschießen abgehalten. Jeder Schütze konnte sich seiner Leistung entsprechend einen Preis mit nach Hause nehmen.

Das Königsschießen fand am 16. März und 17. März 1973 statt. Als treffsicherster Schütze erwies sich Hintermaier Hans, der mit einem ca. 60 Teiler diesjähriger Schützenkönig wurde.

Das Sektionspokalturnier mit Preisschießen wurde von den Waldesruh Schützen Rappoltskirchen veranstaltet. Die Schießtage waren vom 17.5. - 26.5.1973 festgelegt. Folgende Mannschaftsplacierungen gingen daraus hervor:

1. Waldesruh Rappoltskirchen 1423 Ringe 1. Pokal
2. Hubertus Fraunberg 1416 Ringe 2. Pokal
3. Germania Grucking 1378 Ringe 3. Pokal
4. Immergrün Thalheim 1332 Ringe  
5. Frohsinn Reichenkirchen 1332 Ringe  
6. Gemütlichkeit Bierbach 1286 Ringe  

 

Am Sonntag, den 27. Mai wurde bei einem bunten Abend die Pokal- und Preisverteilung vorgenommen.

Heuer fand das Gauschießen in Eitting statt. Unsere Mannschaft konnte den Aufstieg in die A-Klasse erreichen. Auch etliche Preise konnten unsere teilnehmenden Schützen erreichen.

Gesellschaftliches:
Das heurige Jahr stand ganz im Zeichen des 50-jährigen Bestehens unseres Vereins. Dazu wurde unsere Fahne von der Fa. Kössinger in Schirling völlig neu renoviert.
Auf Grund dessen beschlossen wir, nach langem hin und her, ein Gründungsfest mit Fahnenweihe in größerem Rahmen abzuhalten.
Bei zahlreichen Festausschußsitzungen wurden die Voraussetzungen geschaffen, daß viele Probleme gemeistert werden konnten, wie z. B.
Einladung der 50 Vereine, Gestaltung des Festplatzes mit Auf- und Abbau des Festzeltes, Standort für den Altar für die Fahnenweihe, Einteilung der freiwilligen Sammler für die Festschrift, Neueinkleidung der Schützen und Schützendamen sowie den Festjungfrauen, usw.
Das Fest begann am Samstag den 2. Juni mit einem bayerischen Heimatabend mit vielen bekannten Künstlern. Zuvor wurden nach den Begrüßungsworten noch BSSB-Zeichen für 40 - bzw. 25 - jährige Mitgliedschaft im BSSB ausgehändigt. Des weiteren bekam ein verdientes Schützenmitglied das Protektoratsabzeichen.
Der Festtag begann mit dem musikalischen Weckruf, anschließend folgte das Einholen der Vereine. Den Festgottesdienst hielt Pater Dominikus, die Weihe der Fahne konnte Pfarrer Trischberger vornehmen. Am Nachmittag wurde ein großer Festzug durch den festlich geschmückten Ort veranstaltet. Der Ausklang dieses Festes wurde mit einem Tanzabend begangen
.

Zu anderen Fahnenweihen mußten wir am 1. Juli nach Hampersdorf, 8. Juli zu Edelweiß Niederstraubing, 22. Juli zu Eichenlaub Kraham und am 29. Juli zu Moosrainer Schwaig.

Eine Vereinsfeier zur 50-jährigen Wiederkehr der Gründung unseres Vereins Germania Grucking fand am 6. Oktober 1973 statt.

Grucking, den 20. Oktober 1973
Huber Korbinian
1. Schützenmeister

 

Zugriffe: 2663