100-jähriges Gründungsfest von 16. bis 18. Juni 2023. Bitte Termin schon mal vormerken.-
   

Sektionsschießen 2016  

   

Anmeldung Administrationsbereich  

   

Bericht über die Generalversammlung am 30.09.2022

Nach der Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit durch Schützenmeister Berne Lanzinger wurde an die verstorbenen Mitglieder gedacht. Seit der letzen Generalversammlung sind zwei verstorben: Ehrenschützenmeister Korbinian Huber und Ehrenmitglied Sebastian Haindl.

Dann folgte unserer Schriftführerin Hilde Huber, die in lebhafter und witziger Weise das vergangene Schießjahr Revue passieren lies:
Nach unser Standeinweihung im September 2021 konnten wir in die Saison starten, wurden aber durch Corona teilweise wieder ausgebremst und so mussten die meisten Wettkämpfe als Fernwettkampf durchgeführt werden. Huber blickte zurück auf einen wunderschönen Ausflug für unseren Ehrenschützenmeister Anton Haller und eine Weihnachtsfeier im kleinen Rahmen (Anstatt der Christbaumversteigerung). Auch die Beerdigung von Ehrenschützenmeister Korbinian Huber im Dezember erwähnte Huber und danke Schützenmeister Berne Lanzinger für die gelungene Trauerrede. Ein weiteres Highlight war die Einrichtung unserer neuen Web-Shops (im Januar 2022) für die Vereinskleidung. Die Gestaltung hat unsere Jugend übernommen. Besonders Gelungen war auch das Faschingsschießen, bei dem in der Gaststube einige Spiele durchgeführt wurden. Huber berichtete weiter, dass das Dorffest aus Solidarität zu der vom Wohnausbrand betroffenen Familie kurzfristig abgesagt wurde. Erfreulicherweise gab es zwei Gründungsfeste, die wir besuchen durften: Oberding und Thalheim. Huber berichtete auch vom Ferienprogramm der Gemeinde Fraunberg, bei dem die Germania-Schützen zum ersten mal dabei waren und das gleich mit zwei Aktionen: Schnupperschießen und Radlausflug mit Zelten am Weiher. Beide Aktionen waren ein voller Erfolg und die Kinder hatten viel Spaß.

Nach dem Umfassenden Rückblick durch die Schriftführerin Hilde Huber konnte Schützenmeister Berne Lanzinger nur noch kleine Details ergänzen wie z.B. das Sommer-Camp am großen Arber im Juli, bei dem 16 Teilnehmer von Freitag bis Sonntag einen rießen Spaß hatten.

Schatzmeisterin Cornelia Brenninger musste in Ihrem Finanzbericht einen leichten Verlust. Dieser Verslust begründet sich in der Umbaumaßnahme des Schießstandes. Hier waren einige Rechnungen und Zuschüsse erst im neuen Geschäftsjahr eingegangen. Besonders erfreulich war der Zuschuss der D-S-E-E für ein neue Sportgeräte und bei der Aktion von Aldi „Gut fürs wir, Gut für hier“ konnten wir ebenfalls den ersten Platz erreichen und das Preisgeld einstreichen. Auch die Vereinspauschale wurde in diesem Jahr zum ersten mal ausbezahlt, weil wir nun zwei Lizenzen (Vereinsmanager C und Trainer C) haben, wie Brenninger berichtete. Insofern war der Finanzbericht trotz des leichten Verlustes sehr positiv. Die Entlastung wurde von Kassenprüferin Stefanie Numberger-Haller vorgeschlagen und einstimmig angenommen.

Sportleiter Matthias Ott berichtete über die guten Ergebnis der beiden Gau-Runden-Mannschaften. Die 2. Mannschaft hat sogar alle Wettkämpfe gewonnen und ist deshalb in die B-Klasse aufgestiegen. Damit sind beide Mannschaften nun in der B-Klasse. Besonders hervorgehoben hat Ott in seinem Bericht die Leistungen der Jugend. Mit einem Rekord Ergebnis von 1135 (drei Schützen) hat sich unsere Jugend den ersten Platz in der Tabelle mehr als verdient (1. Platz mit 16:0 Punkte). Der Ringdurchschnitt der Jugend lag bei beachtenswerten 1127 Ringen und somit kaum unter dem Rekordergebnis, wie Ott erklärte. Spitzenreiterin nicht nur in der Jugend sondern auch im gesamten GAU-Erding war Lena Lanzinger mit einem Ringdurchschnitt von 386,38 Ringen (von 400). Selina Bichlmaier hat mit einem Ringdurchschnitt von 371,67 auch den ersten Platz in der Jahrgangsrangliste geholt. Die einzige schlechte Nachricht aus sportlicher Sicht gab es beim Sparkassenpokal, hier sind wir leider am Gegner Treu Bayern Kirchasch gescheitert und in der ersten KO-Runde rausgeflogen.

Gauschützenmeister Klaus Waldherr erzählte in seinem Grußwort einige Details zum Oktoberfestlandelsschierßen, bei dem die Germania-Schützen mit 8 Leute vertreten waren. Ausserdem erwähnte Waldherr die anstehende 100 Jahrfeier des Gau-Erding (15. und 16. Oktober) und lud alle Besucher herzlich dazu ein. Das Gaupreisschießen im Oktober legte Waldherr den „erfolgreichen“ Schützen nahe.

Bürgermeister Hans Wiesmaier wurde der Generalversammlung als Schirmherr für das Gründungsfest vorgestellt. Einstimmig wurde Wiesmaier durch die Versammlung als Schirmherr bestätigt. Wiesmaier versprach sich „persönlich“ um schönes Wetter zu kümmern. Diesmal werde er nicht auf die „Schirmherren des Oktoberfestes“ vertrauen, denn dieses Experiment ist in Thalheim nicht sehr gut verlaufen ;-) Weimarer danke alle aktiven und der Vorstandschaft der Germania-Schützen. „Des is da Wahnsinn, was bei Eich ois läuft! I bin begeistert!“.

Schützenmeister Berne Lanzinger berichtete vom Festausschuss und stellte der Versammlung das Programm und die „Location“ vor. Geplant ist, nicht in einem Zelt, sondern in einer Halle in Grucking zu feiern. Der Gottesdienst ist auf der Wiese beim Brielmair und als Pfarrer konnte Richard Greul gewonnen werden. Schatzmeisterin Cornelia Brenninger und Schriftführerin Hilde Huber berichteten zu dem Thema „Vereinskleidung“. Hier wird es einen Info-Abend für die Schützen-Damen (und Mädels) geben.
Bei dem Punkt Gründungsfest waren die anwesenden sehr interessiert und so kamen viele Fragen.

Der sicherlich wichtigste Punkt auf der Tagesordnung war die Neufassung der Satzung. Schützenmeister Berne Lanzinger berichtete über die Hintergründe und die Motivation die Satzung zu ändern. Beim Vereinsmanager-Lehrgang (Beim BSSB) war „Satzung“ ein wichtiges Thema und so konnte Lanzinger das nötige Fachwissen für diesen Schritt erwerben. „Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit“ lautete ein Zitat, dass Lanzinger dazu inspiriert hat die Schützengesellschaft Germania Grucking fit für die Zukunft zu machen, und da ist diese neue Satzung ein wichtiger Baustein. Die Wichtigsten Änderungen gegenüber der alten Satzung wurden in der Versammlung vorgestellt:

Der §13 Jugend muss „wortgleich“ aus der Mustersatzung des BSSB übernommen werden, damit diese vom Kreisjugendring bzw, Bayerischen Jugendring anerkannt wird. Der Paragraph beschreibt die Selbstverwaltung der Jugend und ist Grundvorraussetzung für diverse Zuschüsse und Fördermaßnahmen.

Im §9 wurde die Ehrenamtspauschale aufgenommen, dies ist erforderlich, dass der Vorstandschaft eine kleine Vergütung „gezahlt“ werden kann.

Die §5 und §6 sind ebenfalls sehr wichtige Neuerungen und dienen der Extremismus Prävention. Schützenvereine sind immer wieder Opfer von Unterwanderung durch Extremisten. Daher wurde in der neuen Satzung die Ausschlussgründe deutlich erweitert (Bsp das zeigen von Extremistischen Symbolen.) und das Bekenntnis zur freiheitlichen Demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland verankert. In der Mitglieder-Info vom 5.10.2022 weist der BSSB auf das Thema „Extremismusprävention im Verein“ hin. Es gibt dazu eine Broschüre ("Schuetzenhilfe gegen Rechtsextremismus") von der BIGE (Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus https://www.bige.bayern.de)

Im Mai 2022 war eine Info-Veranstaltung, bei der die wichtigsten Neuerungen in einem Satzungs-Entwurf präsentiert wurden. Anschließen wurde der Entwurf durch BSSB und Finanzamt geprüft. Lanzinger war überrascht, wie schnell die Prüfung beim Finanzamt durchgeführt wurde und bedankte sich hierfür ausdrücklich. Somit war das Thema optimal vorbereitet und der Entwurf der Satzung konnte ohne Änderungswünsche einstimmig beschlossen werden.

Bei Top 6 Finanzplanung wurde beschlossen, dass die Beiträge unverändert bleiben. Ausserdem wurde  beschlossen, dass eine sog. Inhaltsversicherung abgeschlossen wird. Im letzen Jahr war ja der Beschluss, dass die Vorstandschaft weitere Angebote und Alternativen einholt. Nun konnte dieses Thema final behandelt werden.

Beim Top 8 Sonstiges, Wünsche und Ausblick ging Schützenmeister Berne Lanzinger auf die anstehende Vorstandschaftswahl im September 2023 ein und appellierte an alle:
„Im Gegensatz zu einem Industrieunternehmen, lebt ein Verein davon, dass alle mitmachen!“ Allervorraussicht nach, wird es bei der Wahl 2023 einige Veränderungen geben und deshalb soll sich jeder gut überlegen, ob er/sie bereit ist ein Amt zu übernehmen. Das dafür nötige Wissen kann sich jeder aneignen und es ändert sich sowie so ständig etwas.

Im Anschluss wurden folgende Mitglieder innerhalb der Generalversammlung am 30. September 2022 geehrt:

  • Ludwig Bichlmaier für 70 Jahre Mitgliedschaft im BSSB
  • Hans Schäffler für 50 Jahre Mitgliedschaft im BSSB 
  • Sebastian Haindl für 25 Jahre Mitgliedschaft im BSSB
  • Franz Raith für 25 Jahre Mitgliedschaft im BSSB
  • Stefanie Numberger-Haller für 25 Jahre Mitgliedschaft im BSSB
  • Ingo Schönwälder hat das Gau-Ehrenzeichen in Bronze erhalten.
 
Zum 50. Geburtstag haben die Mitglieder Christine Scheiel und Gerhard Schraufstetter einen Vereinskrug mit graviertem Deckel bekommen.

Die Gaststube im Gsasthaus Rauch war bis auf den letzten Platz gefüllt.

 

Ehrenmitglied Ludwig Bichlmaier wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft im BSSB geehrt.

 

 

   

Nächste Termine  

04.12.2022 00:00
Advenbtsfenster Grucking
09.12.2022 18:00 -
Schießabend
10.12.2022 19:30 -
Christbaumversteigerung
16.12.2022 18:00 -
Schießabend
16.12.2022 18:00 -
Nussschießen
18.12.2022 00:00
Adventsfenster Grucking
30.12.2022 18:00 -
Schießabend
   

Shop für Vereinskleidung  

   

Amazon Smile  

   
© ALLROUNDER